Wähle einen Tag aus

Wir versehen unsere Artikel mit Tags. Klicke auf einen Tag, um alle Artikel dazu zu finden.

Müsli: Gesundes Frühstück oder Zuckerbombe?

Müsli ist für viele der Inbegriff eines gesunden Frühstücks. Immer mehr im Kommen: Fertige Müslimischungen mit ausgefallenen Zutaten. Doch haben die praktischen Fertigmischungen mit Schokostückchen und crunchigen Knusperflocken wirklich einen Platz in der Kategorie „gesundes Frühstück“ verdient? Wir haben einige Sorten für Dich getestet und ein Urteil gefällt.

Schale mit Fruchtmüsli

Müsli - der Inbegriff eines gesundes Frühstücks

Müslimischungen liegen absolut im Trend. Nahezu jede erdenkliche Kombination findet Ihren Platz auf dem Frühstückstisch. Von Ovomaltine, über Oreo, Schoko, Erdbeer-Joghurt bis zu Kunsper-Popcorn. Fakt ist: Die richtige Müslimischung liefert viele gesunde Nährstoffe. Als Faustregel kann man sich merken: Umso höher der Vollkornanteil des Müslis, umso höher der Gehalt an gesunden Nährstoffen.

Kalorienfalle Müslimischung: Versteckter Zucker als Übeltäter

Wir haben für Dich drei gängige Fertigmüslis genauer unter die Lupe genommen. Was wir dabei herausgefunden haben, kannst du Dir hier anschauen:

Unser Urteil

Wie du siehst lohnt es sich beim Müsli ein genauerer Blick auf die Zutatenliste.  Die meisten fertigen Müslimischungen haben nicht mehr viel mit einem gesunden Frühstück zu tun. Sie bestehen teilweise bis zu einem Drittel aus Zucker!
Umso knuspriger, crunchiger und „schokoiger“ das Müsli, desto mehr Zucker und Fett ist enthalten- und dementsprechend auch viele unnötige und ungesunde Kalorien. Zugesetzter Zucker wird dabei oftmals auch hinter Begriffen wie Glucose, Saccharose, Fruktose, Malodextrin, Gerstenmalz, Honig oder Reissirup versteckt. Achte deshalb am besten auf die Nährwerttabelle des Etiketts, hier muss der Zucker expliziert ausgewiesen werden.
Bei kalorienreduzierten Produkten bzw. Light-Varianten ist ebenfalls Vorsicht geboten: Produkte mit weniger Zucker haben meist einen erhöhten Fettanteil. Dementsprechend spart man nicht wirklich Kalorien ein.

Wir haben für dich zusammengestellt, was in ein gesundes Müsli gehört:

Was enthält eine gesunde Müslimischung?
Vollkornflocken z.B. Hafer-, Gersten-, Dinkel-, oder Roggenflocken …halten lange satt. Sie liefern Ballaststoffe, die einem zu hohem Blutdruck entgegen wirken können und das Risiko für Diabetes Typ 2 und Darmkrebs senken können. Außerdem enthalten Vollkornflocken viele  B-Vitamine und Vitamin E, das unsere Zellen schützt. Wichtige Mineralstoffe wie Eisen, das die Blutbildung fördert, sind ebenfalls in den Getreideflocken enthalten.
 Nüsse /Samen z.B. Walnüsse, Cashewkerne, Mandeln, Leinsamen, Kürbiskerne   … sollten ein fester Bestandteil jeder Müslimischung sein, da sie unter anderem wertvolle ungesättigte Fettsäuren liefern, die beispielweise unsere Gefäße vor Ablagerungen schützen. Außerdem liefern Nüsse Eiweiß und weitere wichtige Mineralstoffe wie Selen und Zink.
frisches Obst …enthält deutlich weniger Zucker als Trockenobst und enthält die komplette Fülle an Vitaminen und Mineralstoffen. In Rosinen steckt beispielweise vier Mal so viel Zucker wie in frischen Weintrauben!
(pflanzliche) Milchprodukte Zum Anrühren der Müslimischung eignen sich Milch- und Milchprodukte wie Naturjoghurt oder Quark am besten. Milchprodukte, egal ob auf tierischer oder pflanzlicher Basis, liefern zusätzliche Mineralstoffe wie Calcium, das für einen gesunden Knochenstoffwechsel wichtig ist. Außerdem enthalten sie Eiweiß.

 

Deshalb unser Tipp: Müsli besser selbst mischen!

Wir haben für Dich zwei leckere und gesunde Rezeptvorschläge, die ganz ohne Zuckerzusatz und Aromastoffe auskommen. So weißt du genau, was in deinem Müsli drin ist- und kannst bedenkenlos gesund in den Tag starten.
Rezepte für ein gesundes Müsli – ohne zugesetzten Zucker.

Variante 1: Kerniges Streuobstwiesen-Müsli mit Zimt

Du benötigst für 1 Portion:  

  • ½  Apfel
  • ½  Birne
  • 1 EL Walnüsse
  • ½  TL Zimt Zimt
  • 50 g Basis-Müsli
  • Quark und Milch nach Belieben

Basis-Müsli mit Walnüssen und Zimt vermischen. Apfel raspeln, Birne in kleine Stücke schneiden und beides zur Müsli-Milch-Mischung geben. Quark und Milch nach Belieben untermischen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Variante 2: Beeriges Vanille-Kokos-Müsli

Kisten mit Himbeeren und Blaubeeren

Himbeeren und Blaubeeren ergeben zusammen mit Kokosflocken ein leckeres Müsli

Du benötigst für 1 Portionen:

  • 1 Handvoll Himbeeren
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 1 EL Kokosflocken
  • Mark einer halben Vanilleschote
  • 50 g Haferflocken
  • 100 g Joghurt

Vanilleschote halbieren und Mark auskratzten. Hafer- und Kokosflocken mit Joghurt in einer Schale  vermischen. Vanillemark unterrühren. Beeren waschen und über das Müsli streuen.

Janine Ehret
Die Leidenschaft fürs Kochen und Backen hat Janine zur Ernährungswissenschaft gebracht. Ihr Anliegen ist es, zu zeigen, wie wir durch gesunde Ernährung unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden steigern können.