Wähle einen Tag aus

Wir versehen unsere Artikel mit Tags. Klicke auf einen Tag, um alle Artikel dazu zu finden.

Fit und Balance-Getränke: Was können sie wirklich?

Gerade an heißen Sommertagen möchte man sich neben reinem Wasser auch mal ein fruchtig-spritziges Getränk gönnen. Dass Limonaden wie Cola & Co aber reinste Zuckerbomben sind, ist längst bekannt. Der Handel bietet neue, scheinbar gesunde Alternativen - Getränke mit der Aufschrift Fit, Balance oder Linée. Aber sind sie tatsächlich so fit und gesund, wie uns das verkauft wird? Wir machen den Check

drei kleine Flaschen mit buntem Inhalt

Sind "Fit" oder "Balance" Getränke die richtigen Durstlöscher?

Um Deinem Körper etwas Gutes zu tun, solltest Du jeden Tag ausreichend trinken. Empfohlen werden für Erwachsene 1,5 bis 2 Liter am Tag. Bei heißen Temperaturen kann der Bedarf wegen Flüssigkeitsverlusten durch den Schweiß sogar auf 3 bis 4 Liter ansteigen. Doch nicht jeder möchte tagtäglich nur Wasser trinken. So Manchem wird das auf Dauer zu langweilig. Die Getränkeindustrie liefert uns daher immer wieder neue Kreationen. Dass die üblichen Kandidaten wie Cola, Fanta & Co reinste Zuckerbomben sind, weiß inzwischen jedes Kind. Doch es werden auch Getränke mit der Aufschrift „Fit“, „Balance“ oder „Linée“ angeboten. Die Bezeichnungen suggerieren, dass es sich bei diesen Getränken nicht nur um schmackhafte Durstlöscher handelt, sondern diese auch gesund und leicht sind.

Gesunde Getränke - Fit, Balance, Linée?

Auf dem Etikett dieser neuen Produktkreationen lachen uns Früchte und Bezeichnungen wie „Balance“ regelrecht an. Tatsächlich handelt es sich aber um nichts anderes als Wasser mit vor allem Aromen, Zucker und Süßungsmitteln. Fruchtsäfte sind nur als „Spritzer“ in kleinen Mengen zugesetzt. Die Farbe bekommen die Getränke teils lediglich durch färbende Extrakte. Sie werden angeboten in verführerischen Sorten wie Mango-Grapefruit oder Ananas-Zitronengras. Beworben werden sie als gesunde Vitalgetränke mit Fairtrade-Zucker statt Fructose, so z.B. das Vöslauer Balance.

Würfelzucker en masse

Wir haben für euch verschiedene Getränke namhafter Herstellern näher unter die Lupe genommen und den Zuckercheck gemacht. Das Ergebnis ist ernüchternd. Die Getränke schneiden gegenüber Cola nur unwesentlich besser ab. Pro Flasche enthalten diese pseudo-gesunden Getränke durchaus 11 Stück Würfelzucker (z.B. Gerolsteiner Fit). Mit etwa 23 Stück Würfelzucker in Cola liegen die Getränke zwar deutlich darunter. Dennoch handelt es sich bei dem hiermit aufgenommenen Zucker schlichtweg um unnötige Kalorien. Besonders wenn man sie als Hauptgetränk zu sich nimmt, kommt man mit seinen 1,5 Litern am Tag durchaus auf erstaunliche 22 Würfelzucker. Das ist schon eine ganze Menge. Der Effekt ist nicht nur, dass Du aufgrund des süßen Geschmacks kurz darauf gleich wieder ein Durstgefühl verspürst, sondern auch Gefahr läufst deine Figur zu ruinieren. Zucker in flüssiger Form geht besonders schnell ins Blut und lässt den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, aber genauso schnell auch wieder abfallen. Das führt zu Heißhunger.

viele Würfelzucker

Auch in vermeintlich gesunden Getränken steckt oftmals viel Zucker

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) soll unser täglicher Energiebedarf nur zu maximal 5 % aus zugesetztem Zucker gedeckt werden. Dies entspricht nur etwa 8 Stück Würfelzucker am Tag. Diese Anzahl würdest Du mit derartigen Getränken ruck zuck überschreiten. Neben Zucker enthalten diese Getränke außerdem auch häufig Süßstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe, wodurch sie ihre beworbene Natürlichkeit verlieren.

Gesunde Getränkealternativen

Der Test zeigt also, dass Getränke mit der Bezeichnung Fit, Balance oder Linée häufig doch relativ viel Zucker enthalten. Trinkst Du sie als Hauptgetränk nimmst Du allein dadurch schon mehr als die maximal empfohlene tägliche Zuckermenge zu Dir. Das sind jede Menge unnötige Kalorien.

Wasser mit Erdbeere und Minze

Alternative: Pepp Dir Dein Mineralwasser mit Früchten und Kräutern auf

An der Spitze der gesunden Getränke steht also immer noch unumstritten das Wasser. Es enthält, ob mit oder ohne Kohlensäure, keine Kalorien, und wenn man auf einen hohen Gehalt an Mineralien achtet, eignet es sich auch hervorragend beim Sport. Auch ungesüßte Tees, ob warm oder eisgekühlt, sind eine gesunde und abwechslungsreiche Erfrischung. Unser Tipp: Pepp dir dein Wasser selbst mit frischen Früchten oder Kräutern wie z.B. Minze, Zitrone, Orange oder Ingwer auf. Das ist eine einfache Alternative, die gut schmeckt, günstig und obendrein gesund ist. Im Sommer kannst du dir ungesüßte Tees kochen und zusammen mit Zitronenscheiben kalt stellen. So zauberst du dir ganz einfach deine eigenen gesunden Durstlöscher.

Dr. rer. nat Yvonne Hagenlocher
Yvonne studierte Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim. Anschließend promovierte Sie am Institut für Ernährungsmedizin zum Thema anti-entzündlicher Einfluss von Nahrungsbestandteilen. Ihr Know-how im Bereich Ernährung möchte Yvonne an Dich weitergeben.