Wähle einen Tag aus

Wir versehen unsere Artikel mit Tags. Klicke auf einen Tag, um alle Artikel dazu zu finden.

Diese 5 Tipps zu Weihnachten ersparen Dir lästige Festtagspfunde

Die Advents- und Weihnachtszeit mit all ihren Schlemmereien steht vor der Tür. Ob Spekulatius, Stollen, Weihnachtsplätzchen oder Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt. Dies alles sind ordentliche Kalorienbomben. Auch die Weihnachtsgans befördert uns üppig Speck auf die Rippen. Wie Du die Weihnachtszeit schlemmend genießen kannst ohne Gewicht zuzunehmen, verraten wir Dir hier.

Bunter Teller mit Weihnachtssüßigkeiten

Bunte Weihnachtsteller - wer kann da schon widerstehen?


Gerade in der Weihnachtszeit begegnen wir so vielen Naschereien und Leckereien wie zu kaum einem anderen Zeitpunkt im Jahr. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt, der Adventskaffee mit Freundinnen oder das Weihnachtsfest mit der Familie. Leckeres Essen und süße Schlemmereien dürfen nicht zu kurz kommen. Manch einer hat danach mit lästigen Pfunden mehr auf der Waage zu kämpfen. Nicht selten ist daher ein guter Vorsatz fürs neue Jahr erst einmal abzunehmen. Doch wenn Du ein paar einfache Tipps befolgst, muss es gar nicht erst so weit kommen. Übrigens: Diese Tipps helfen Dir auch prima unter dem Jahr Deine Figur zu halten.

1. Bewusst genießen

Um den Wohlgeschmack all der Leckereien nicht zu kurz kommen zu lassen, solltest Du versuchen bewusst zu genießen. Verbiete Dir nichts, aber iss langsam und ohne Hektik, versuche den Geschmack auf der Zunge zergehen zu lassen. Wichtig sind auch maßvolle Portionen. Zwei Plätzchen schmecken genauso gut wie zehn. Frage Dich immer, ob Du wirklich noch Hunger hast oder ob dir eine Portion der leckeren Festtagsgans nicht schon ausreicht. Vielleicht nimmst du lieber noch eine Portion davon nach Hause und genießt die Reste am nächsten Tag.
Euren Weihnachtsteller mit Schokolade, Keksen & Co müsst ihr auch nicht in Rekordzeit leer essen. Auch nach Weihnachten schmeckt die Schokolade noch genauso gut. Esst daher lieber in Maßen und habt länger Freude daran.

2. Spezielle Tricks zum Festtagsessen

Vor dem Essen ein Glas Wasser, am besten mit Kohlensäure, zu trinken, sorgt für eine Vorsättigung und stellt einen prima Trick dar beim Festtagsessen nicht zu sehr aus den Vollen zu schöpfen. Probiert es einfach mal aus!

Gänsebraten mit Knödeln

Gänsebraten und fette Leckereien nur maßvoll genießen


Beim Festessen kannst Du auch darauf achten, wie Du Dein individuelles Essen aus den diversen Köstlichkeiten auf dem Festtagstisch zusammenstellst. Bei Gemüsebeilagen kannst Du ordentlich zulangen. Sie bieten viele Nährstoffe bei wenigen Kalorien. Auch auf die fette Gans oder Ente musst Du nicht verzichten. Hier sind aber maßvolle Portionen angebracht. Suche Dir am besten ein schönes, kleines Stück aus, das nicht ganz so fettig ist. In der Haut zum Beispiel sitzt ein sehr großer Anteil an Fett. Auch Soßen sind wahre Kalorienbomben. Ein wenig Soße als Geschmacksträger ist sicherlich ein wahrer Genuss, aber auch hier solltest Du nicht übertreiben. Wenn Du selbst entscheiden kannst, was zu den Feiertagen gekocht wird, kannst Du statt Gans oder Ente auch Fisch zubereiten. Ein leckeres Lachsfilet ist gesund und obendrein bedeutend weniger fettig als seine Geflügelfreunde. Soll es unbedingt Geflügel sein, kannst Du zum Beispiel magere Hähnchenbrustfilets zubereiten.
Meistens wird an den Weihnachtsfeiertagen am Mittag ausgiebig gegessen und auch noch zum Kaffee geschlemmt. Daher solltest Du Dir am Abend gut überlegen, ob Du noch etwas isst, oder ob die Sättigung von dem Festessen davor noch anhält. Vielleicht greifst Du auch einfach nur zu einer Orange oder Mandarine als fruchtige Abwechslung. Oder machst Dir eine kleine Schüssel bunten Salat. Du wirst sehen, dass es Dir am nächsten Morgen richtig gut gehen wird.

3. Vorsicht bei Alkohol

Der Kaloriengehalt von Alkohol entspricht dem von Fett. Damit sind alkoholische Getränke geradezu Kalorienbomben. Alkohol vor den Mahlzeiten solltest Du vermeiden, da er den Appetit anregt. Alkohol hemmt außerdem die Fettverbrennung. Glühwein oder Feuerzangenbowle sind mit ihrem hohen Zuckergehalt sogar noch kalorienreicher. Hier sollte also nur in Maßen zugegriffen werden. Gegen einen Glühwein mit Freunden ist nichts einzuwenden. Aber dies sollte nicht zur täglichen Gewohnheit werden oder in mehreren Tassen enden. Gönne dir lieber nur 2 oder 3 Mal ein Glas Glühwein in der Adventszeit und greife die anderen Male zu Tee. So bleibt der Genuss nicht auf der Strecke und Du tust Deiner Figur und Gesundheit dennoch etwas Gutes.

4. Süßes ist nicht gleich Süßes - gesund Naschen

Besonders fies für Naschkatzen sind die bunten Teller zur Weihnachtszeit. Befüllt mit Lebkuchen, diversen Weihnachtsplätzchen und Schokoladenkugeln lassen sie schnell jeden Bauch wachsen. Doch Mandarinen, Walnüsse und Mandeln sind oft auch auf den Tellern, werden aber dezent beiseitegelassen. Genau hier kannst Du ohne Reue zugreifen. Sie sind voller wertvoller Vitamine und Mineralstoffe und genau das Richtige für die Winterzeit. Du solltest aber darauf achten, dass sie auch viel Fett enthalten, und sie daher nur in Maßen verzehren. Eine Hand Nüsse pro Tag sind ideal. Dazu zählen aber nicht die auf Weihachtsmärkten heiß geliebten gebrannten Mandeln. Sie sind voller Zucker und daher wahre Kalorienbomben. Um gesund zu naschen, kannst Du Dich auch an unseren gesunden Weihnachtsplätzchen probieren und Deine Lieben damit begeistern. Probiere es einfach aus!
Du kannst auch den Stollen oder die Lebkuchen vor dem Verzehr in kleinere Stücke schneiden. So muss man öfter zugreifen und isst damit im Endeffekt weniger. Wie Dir unser Artikel zu den gesunden Weihnachtsplätzchen zeigt, solltest Du auch auf die richtige Auswahl an süßen Naschereien achten. Zum Beispiel mit Schokolade überzogene Kekse sind bedeutend fetter, Lebkuchen weniger fett als Mürbteigplätzchen usw.

5. Bewegung nicht vergessen

Mann und Frau bei Schneeballschlacht

Kalorien verbrennen bei einer spaßigen Schneeballschlacht


Die kalte Jahreszeit verleitet uns dazu es uns lieber eingekuschelt auf dem Sofa bei einer heißen Tasse Tee und ein paar Plätzchen gemütlich zu machen als uns zu bewegen. Doch gerade die Zeit mit der Familie an Weihnachten kann man wunderbar für gemeinsame Aktivitäten wie einen ausgedehnten Spaziergang, eine Schneewanderung, oder Schlittschuhlaufen nutzen. So habt ihr gemeinsam Spaß und verbrennt zugleich ein paar Kalorien. Vier Stunden Gehen verbrennt zum Beispiel genauso viele Kalorien wie eine Stunde intensives Training. Ein Winterspaziergang ist daher nicht zu unterschätzen. Vielleicht könnt ihr ja auch noch eine Schneeballschlacht machen! Auch ein paar Fitnessübungen für Zuhause sind in dieser Zeit besonders zu empfehlen. Du musst nicht raus in die Kälte und kannst im Warmen deine Übungen in genau Deinem Tempo machen. Und dabei sogar Deine Lieblingsserie nicht verpassen. Außerdem kannst du so den Weihnachtsstress abbauen und Dich rundum frisch fühlen.
Nutze die Weihnachtszeit auch dazu Deine Wohnung mal wieder auf Hochglanz zu bringen. Die Hausarbeit verbrennt erstaunlich viele Kalorien, schon eine halbe Stunde Hausputz etwa 85 Kilokalorien. Und als Nebeneffekt hast Du eine blitzblanke Wohnung, in der Du den Weihnachtsbesuch ohne Bedenken empfangen kannst.

In diesem Sinne wünschen wir von RendoFit Euch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit im Kreise Eurer Lieben.

Dr. rer. nat Yvonne Hagenlocher
Yvonne studierte Ernährungswissenschaft an der Universität Hohenheim. Anschließend promovierte Sie am Institut für Ernährungsmedizin zum Thema anti-entzündlicher Einfluss von Nahrungsbestandteilen. Ihr Know-how im Bereich Ernährung möchte Yvonne an Dich weitergeben.