Wähle einen Tag aus

Wir versehen unsere Artikel mit Tags. Klicke auf einen Tag, um alle Artikel dazu zu finden.

Crossfit - Fitnessallrounder für Jedermann?

Burpees, Box-Jumps oder Tire-Flips sagen Dir nichts? Du hast noch nie in einer „Box“ trainiert oder ein „WOD“ absolviert? Dann solltest Du unbedingt weiterlesen. Rendofit gibt Einblicke in einen der größten Fitnesstrends der letzten Jahre: Crossfit polarisiert.- Zu Recht?

1.) Was ist Crossfit?

Mann rollt LkW-Reifen

Intensives Körpertraining in der Crossfithalle


Crossfit ist eine Trainingsmethode und Wettkampfsportart aus den USA, die sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit erfreut. Vereint werden Elemente aus Körpergewichtsübungen, Turnen und Gewichtheben mit dem Ziel Kraft, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit gleichermaßen zu verbessern. Dieses ganzheitliche Konzept ist Kernelement des Crossfits. Das Training erfolgt in Kleingruppen, wobei alle Teilnehmer das gleiche „Workout of the day“ (WOD) absolvieren und somit gegeneinander antreten.

2.) Wo und wie wird trainiert?

Spezielle Crossfit-Hallen, sogenannte Boxen, bieten eine große Bandbreite an Trainingsgeräten, mit denen die verschiedenen Disziplinen kombiniert werden. Hier treffen Langhantelübungen aus dem Gewichtheben und Klimmzüge, auf Klettern am Seil oder ungewöhnliche Techniken wie das Umstoßen von Traktorreifen (Tire-Flip). Auch das Schwingen einer Kugelhantel (Kettle-Bell-Swing) oder das Tragen schwerer Gewichte über eine bestimme Strecke gehören zum Standardrepertoire eines Crossfitters.

2 Kettlebells

Einsatz von Kettlebells


Ergänzt werden die Workouts durch Übungen mit dem eigenen Körpergewicht. Oft werden hier verschiedene Teilbewegungen miteinander kombiniert, wie zum Beispiel beim Liegestütz mit anschließendem Strecksprung, was als Burpee bezeichnet wird. Hierbei wird entweder schnellstmöglich eine bestimmte Abfolge an Bewegungen einer vorgegebenen Wiederholungszahl oder in vorgegebener Zeit möglichst viele Runden eines Übungszirkels absolviert.

Wie Du sicherlich schon bemerkt hast, ist der Schwierigkeitsgrad eines Crossfit-Trainings enorm hoch. Durch die extrem anspruchsvollen Übungen und deren Variationen ist Muskelkater oftmals garantiert! Da neben der Muskulatur auch das Herzkreislaufsystem stark beansprucht wird, sind Crossfit-Workouts sehr effektiv, aber erfordern auch schon ein enorm hohes Maß an Fitness.

3.) Ein Beispiel-Workout

Um dir das äußerst harte Crossfit-Training mal noch etwas besser vorzustellen, hier ein Beispiel für ein klassisches „Workout of the day“:

  • 50 Burpees    
  • 70 Box – Jumps (Sprünge auf einen hohen Kasten)
  • 50 Kniebeugen mit einer Kugelhantel in der Hand
  • 30 Klimmzüge

Alle Wiederholungen einer Übung müssen absolviert werden, bevor es zur nächsten übergeht. Dabei gilt es, das Workout so schnell wie möglich zu absolvieren.

Frau schwingt zwei Tauseile

Außergewöhnliche Trainingsmethoden

4.) Für wen ist Crossfit geeignet?

Aus dem Beispielworkout ergibt sich schon: Crossfit ist nichts für Einsteiger. Die Workouts sind hart und können auch Fortgeschrittene schnell überfordern. Da hier schwierige Übungen unter Zeitdruck absolviert werden, steigt auch das Verletzungsrisiko, weswegen Crossfit  in die Kritik geraten ist. Hier gilt es seine Grenzen genau zu kennen, Techniktraining zu absolvieren und unter der Aufsicht kompetenter Trainer in zertifizierten Boxen zu trainieren. Wenn Du also Crossfit ausprobieren möchtest, solltest du eine gewisse Grundfitness mitbringen und auch deine Regenerationsphasen nicht vernachlässigen. Weiterhin belastet ein Crossfit-Training stark den Rücken und die Gelenke. Somit ist diese Trainingsform für Übergewichtige und Rückenpatienten eher ungeeignet.

Crossfit richtet sich an ambitionierte Sportler, die Freude am Gruppentraining und alternativen Trainingsmethoden haben und ihren Körper immer wieder anders im amerikanischen Drill-Style herausfordern wollen.

Alexander Seifried
Alexander hat Ernährungsmanagement und Diätetik studiert. Zudem ist er nebenberuflich als Fitnesstrainer tätig. Sport und gesunde Ernährung gehören für Ihn ganz selbstverständlich zusammen. Seine Kenntnisse und Erfahrungen in Gesundheitsfragen möchte er gerne mit Dir teilen.